Ratgeber Bürostuhlkauf


Sie möchten ohne Schmerzen am Schreibtisch sitzen und arbeiten? Dann ist es allerhöchste Zeit für einen ergonomischen Bürostuhl.

In diesem Artikel haben unsere Produktexperten alle Informationen zusammengefasst, damit Sie den genau passenden Stuhl für Ihre Bedürfnisse finden. Sollten doch noch Fragen offen sein, helfen wir Ihnen gerne persönlich im Chat oder am Telefon weiter.

Welcher Stuhl ist der Richtige für mich?

Sie wissen jetzt, warum ein ergonomischer Bürostuhl wichtig ist und wie Sie erkennen, ob er überhaupt gesund und ergonomisch ist. Trotzdem gibt es noch eine riesige Auswahl an Herstellern und Modellen. Im nächsten Schritt müssen Sie genau betrachten, welcher Stuhl für Ihre Bedürfnisse infrage kommt.

Stühle für besonders große Menschen

Je nachdem wie groß ein Mensch ist, braucht er den richtigen Stuhl, der ihn perfekt unterstützt. Viele Bürostühle sind für Körpergrößen bis maximal 1,85 m ausgelegt. Wenn Sie größer sind, achten Sie unbedingt darauf, dass der Stuhl folgende Merkmale besitzt:

  • Hohe oder auf Ihre Höhe verstellbare Rückenlehne – mindestens bis zu den Schulterblättern
  • Sitzhöhenverstellung für Ihre Größe - achten Sie auf die Herstellerangaben oder fragen Sie unsere Produktexperten
  • Große Sitztiefe – große Menschen brauchen mehr Platz auf der Sitzfläche
  • Hohe Belastbarkeit – große Personen sind oft schwerer als kleine

➔ XXL Bürostühle für große Personen im Shop anschauen

Wenn Sie eher klein sind, ist insbesondere wichtig, dass Sie den Bürostuhl bis auf Ihre Sitzhöhe herunterfahren können. Es gibt Modelle mit extra kurzen Gasfedern, die dies ermöglichen.


XXL Bürostühle für Personen mit Übergewicht

Der richtige ergonomische Bürostuhl muss für Ihr höheres Gewicht ausgelegt sein. Entsprechende Stühle bestehen aus robusteren Materialien und sind besser verarbeitet, um die zusätzliche Belastung auf lange Sicht auszuhalten. Die meisten Bürostühle sind für maximal 120 Kilogramm ausgelegt. Dies ist auch im Rahmen des GS Zertifikats die Obergrenze.

Wenn besonders schwere Menschen auf zu kleinen Modellen sitzen, kommt es schnell zu Fehlhaltungen. Diese führen nach kurzer Zeit zu Schmerzen und Erkrankungen. Größere Sitzflächen, breitere Rücken- und Armlehnen sind somit unbedingt erforderlich, damit Sie komfortabel und konzentriert arbeiten können.

Worauf müssen Sie achten, um den richtigen Stuhl zu kaufen?

  • Robuste Materialien und Mechaniken – Achten Sie hier auf die Herstellerangaben zum maximalen Gewicht
  • Große verstellbare Sitzfläche
  • Stabile hohe Rückenlehne mit verstellbarem Widerstand
  • Fußkreuz aus Stahl oder Aluminium
  • Starke Gasdruckfeder, passend für Ihr Gewicht
  • Stabile und einstellbare Armlehnen mit großer Fläche
  • Polsterung druckstabil aber nicht zu hart
  • Höhenverstellung bequem für Sie erreichbar
  • Stabile Kopfstütze
  • Verzichten Sie auf Stühle mit Seitenführung, diese führt beim längeren Sitzen schnell zu Schmerzen

➔ Unsere XXL Bürostühle für Übergewichtige im Shop anschauen

Wenn Sie übrigens besonders leicht sind, gibt es deutlich weniger zu beachten. Hier können Sie jeden normalen Bürostuhl verwenden. Bei Stühlen mit starker Gasdruckfeder bekommen Sie nur das Problem, dass Sie die Sitzhöhe nicht verstellen können. Die Gasfeder löst bei diesen Modellen erst bei höheren Gewichten aus. Diese kommen für Sie nicht infrage.


Der richtige Stuhl für Kinder

Ihre Kinder sitzen ab dem ersten Schultag viele Stunden am Tag auf Einheitsstühlen ohne jegliche Einstellmöglichkeit. Schlimmstenfalls geht dies am Nachmittag auf ähnlichen Stühlen und ohne ausreichend Bewegung weiter. Bei so einem Tagesablauf sind Haltungsschwächen oder gar -störungen vorprogrammiert. Ihre Kinder haben verständlicherweise noch kein Interesse an ergonomischen Stühlen und gesundem Sitzen. Deswegen sind Sie als Eltern in der Pflicht, sich um die Gesundheit Ihrer Kinder zu kümmern. Achten Sie rechtzeitig auf ausreichend Bewegung und geeignete Sitzmöbel.

Steifes unbewegtes Sitzen ist nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Ihre Kleinen pures Gift. Ein guter Kinderstuhl sollte den Kindern möglichst viele Bewegungsmöglichkeiten bieten. Besonders bis zum zehnten Lebensjahr verzichten Sie lieber auf Armlehnen, die Ihr Kind eher einschränken. Auch eine Rückenlehne ist am Anfang nicht unbedingt nötig. Es gibt fantastische ergonomische Hocker, die eine große Bewegungsfreiheit für Ihre Kinder bieten.

Das bietet ein ergonomischer Kinderstuhl:

  • Viele Möglichkeiten, wie sich das Kind auf dem Stuhl bewegen kann
  • Zertifizierte sichere und robuste Bauweise – GS Gütesiegel
  • Wenn Rückenlehne, dann einstellbar auf die richtige Höhe
  • 3D Mechanik zum bewegten Sitzen
  • Stufenlose Höhenverstellung auf die richtige Größe des Kindes

➔ Unsere Auswahl an ergonomischen Kinderstühlen im Onlineshop anschauen


Brauchen Frauen einen anderen Stuhl als Männer?

Im Durchschnitt sind Frauen kleiner, leichter und schmaler als Männer. Sie brauchen dementsprechend einen Bürostuhl, der auf diese Eigenschaften einstellbar ist. Unsere Stühle von Löffler beispielsweise können Sie mit einer niedrigen Gasfeder und einem flachen Fußkreuz konfigurieren. Außerdem gibt es bei vielen unserer Hersteller eine riesige Auswahl an Stoffen und Farben, um Ihren ganz individuellen Geschmack zu treffen. Darüber hinaus gibt es aber kein Argument, dass Frauen andere Stühle als Männer benötigen.

➔ Kaufen Sie einen Bürostuhl, der auf Ihre Größe und Ihr Gewicht abgestimmt ist. Einen besonderen Stuhl für Frauen brauchen Sie nicht.

Ich habe Vorerkrankungen – welchen Stuhl brauche ich?

Es gibt leider viele Krankheiten, die einen speziellen Bürostuhl erfordern, um das Leiden zu verringern oder wenigstens nicht zu verschlimmern. An dieser Stelle möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass Sie bei Erkrankungen und Verletzungen unbedingt Ihren Arzt konsultieren sollten. Er wird Ihnen sagen, welche Art von Stuhl Sie benötigen.

Je nach Erkrankung oder Schädigung hilft Ihnen der richtige orthopädische Bürostuhl und lindert Ihre Schmerzen. Mit der Firma Löffler haben wir einen Hersteller im Sortiment, der mit seiner PLUS Kollektion die richtigen Modelle für Ihre Beschwerden anbietet. Da diese Stühle aber genau auf Ihr Problem passen müssen, bieten wir sie nicht direkt hier im Online Shop an. Bitte kontaktieren Sie hierfür unsere Produktexperten.


Der richtige Bürostuhl für jeden Einsatzzweck

 Neben den persönlichen Eigenschaften wie Größe und Gewicht ist es auch der Einsatzzweck, der Anforderungen an den richtigen Bürostuhl stellt. So wird ein 24-Stunden Stuhl, gebaut für den Einsatz in Dienststellen, nur bedingt eine gute Figur in Ihrem Homeoffice machen. Und der Alltag von Erzieher/innen erfordert eine völlig andere Art von Sitzmöbel als die Produktion von Elektroteilen.

Homeoffice – schön und ergonomisch

Was unterscheidet einen Bürostuhl für das Büro von einem für Ihr Homeoffice? Von der technischen Seite zunächst gar nichts. Sie brauchen auch zu Hause einen ergonomischen, an Ihren Körper angepassten Stuhl. Nur so bekommen Sie bei längerem Sitzen keine Schmerzen und Beschwerden. Allerdings ist der Anspruch an das Design des Stuhls oftmals ein anderes, wenn er bei uns in der Wohnung steht.

Als Spezialist für ergonomisches Sitzen empfehlen wir Ihnen dringend: Setzen Sie Ergonomie und Sitzmechanik auch für Ihr Homeoffice an die erste Stelle. Das heißt aber noch lange nicht, dass Sie deswegen auf herausragendes Design verzichten müssen. Wir haben viele Hersteller im Sortiment die beiden Eigenschaften in Perfektion miteinander vereinen. Außerdem haben Sie bei uns die Freiheit, bei vielen Modellen zwischen einer großen Auswahl an Materialien und Farben zu wählen. Je nach Wunsch bekommen Sie Ihren Stuhl genau so, wie er am besten in Ihr Homeoffice passt.

Unsere Tipps für Ihr Homeoffice:

  • Ergonomie geht vor Design – auch zu Hause
  • Ein höhenverstellbarer Schreibtisch für den Wechsel zwischen Sitzen und Stehen
  • Passen Sie Ihren Stuhl mit dem richtigen Material und der passenden Farbe perfekt auf Ihren Stil an

➔ Design und Ergonomie in Perfektion bei unseren Homeoffice Modellen


Erzieher/innen – Helden des Alltags

Der Alltag von Erzieher/innen stellt ganz besondere Herausforderungen an die Sitzmöbel. Sie wollen mit Ihren Kindern auf Augenhöhe arbeiten und trotzdem am Abend ohne Rückenschmerzen nach Hause gehen. Diese Herausforderung können nur ganz spezielle Stühle bewältigen. Deswegen wundert es kaum, dass Erzieher/innen zu dem Berufsstand mit dem höchsten Anteil an Rückenerkrankungen gehören.

Wir von Chairgo wollen Ihnen helfen und entwickeln zusammen mit Erzieher/innen und Experten der Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer passende Lösungen. Sowohl platzsparende Hocker mit extra kleinem Fußkreuz für den Gruppenraum als auch niedrige Drehstühle für Büroarbeiten am Schreibtisch haben wir im Sortiment. Besonderes Augenmerk haben wir dabei auf ergonomische 3D-Sitzmechaniken gelegt, die Ihnen helfen sich auch beim Sitzen permanent zu bewegen.

Das sollten Sie bei der Auswahl eines Erzieherstuhls beachten:

  • Niedrige Sitzhöhe, um mit den Kindern auf Augenhöhe zu arbeiten
  • Robuste Verarbeitung für jahrelangen Einsatz
  • 3D-Sitzmechanik für bewegtes Sitzen ohne Schmerzen
  • Kompakte Bauweise für den Einsatz auf kleinem Raum

➔ Alle Erzieherstühle und noch mehr Informationen in unserem Online Shop

Erzieherin auf einem  Erzieherstuhl am Tisch mit Kind

Industrie, Produktion und Dauereinsatz

Im produzierenden Gewerbe gelten völlig andere und je nach Einsatzzweck auch sehr spezielle Anforderungen an die Sitzmöbel. Hier kommen Sie mit einem Standard Bürostuhl selten an Ihr gewünschtes Ziel. Bei Steharbeitsplätzen brauchen Sie Stehhilfen, die den Rücken Ihrer Mitarbeiter unterstützen und platzsparend sind. Im Labor und Reinraum sind Stühle gefragt, die in keiner Weise Ihre Produkte kontaminieren. Und bei der Produktion von elektrostatisch gefährdeten Bauteilen benötigen Sie Stühle, die absoluten Schutz vor Entladungen bieten.

Frau in der Produktion auf bma Arbeitsstuhl

Auf dem Stuhl soll 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche jemand sitzen? In Einsatzbereichen wie Leitstellen von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz keine Seltenheit. Das stellt enorme Ansprüche an die Belastbarkeit von Material und Verarbeitung. Und gleichzeitig darf dabei die Ergonomie nicht zu kurz kommen. Denn derjenige auf dem Stuhl ist unter Umständen verantwortlich über Leben und Tod von Menschen in Not. Unaufmerksamkeit aufgrund eines schmerzenden Rückens können Sie sich hier nicht leisten.

Als Spezialist in Ihrer Branche kennen Sie natürlich die Eigenschaften, die der Stuhl haben muss, ganz genau. Unsere Produktexperten kennen wiederum die Modelle unserer Hersteller im Detail und können Ihnen sagen, mit welchen Stühlen Sie arbeiten können.

➔ 24 Stunden Stühle für den Dauereinsatz

➔ ESD Stühle für elektrostatisch gefährdete Produktion

➔ Stehhilfen für Steharbeitsplätze

➔ Hygienisch optimierte Möbel für Labore und Reinräume


Worauf sollten Sie beim Kauf des Bürostuhls achten?

Nach unseren Ausführungen wissen Sie jetzt, warum Sie einen ergonomischen Bürostuhl brauchen, was das überhaupt ist und welcher der Richtige für Ihren Einsatzzweck ist. Beim Studieren der Beschreibungen werden Ihnen trotzdem viele Fragen kommen. Was ist eine Lordosenstütze? Sind Armlehnen nötig? Welche Rollen brauche ich für meinen Parkettboden? In diesem Abschnitt gehen wir mit Ihnen gemeinsam alle einzelnen Teile eines Bürostuhls durch und geben Ihnen wertvolle Tipps für die richtige Auswahl.

Stuhlmechanik – so wird ein Bürostuhl ergonomisch

Die Stuhl- oder Sitzmechanik ist das Herzstück eines jeden Bürostuhls. Durch sie lässt sich die Rückenlehne nach hinten kippen. Fortgeschrittenere Mechaniken lassen auch 3D Bewegungen der Sitzfläche in alle Richtungen zu. Die Art und Weise wie dies funktioniert ist entscheidend für ein ergonomisches und rückenschonendes Sitzen und Arbeiten. Es lohnt sich Ihr Hauptaugenmerk beim Kauf eines Stuhls auf diesen Punkt zu richten. Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

3D Mechanik – so geht echtes BewegtSitzen

Relativ neu ist die Entwicklung von 3D Stuhl- und Sitzmechaniken. Sie stellen das Nonplusultra des ergonomischen Sitzens dar. Das besondere hierbei ist, dass Sie die Sitzfläche oder den ganzen Stuhl in alle drei Dimensionen bewegen können. Das animiert Ihren Körper, permanent in Bewegung zu bleiben. Wie Sie schon aus diesem Artikel wissen, ist Bewegung der Schlüssel zu weniger Verspannungen und Schmerzen beim Sitzen. Deswegen steht für uns bei Chairgo das „BewegtSitzen“ an aller oberster Stelle. Viele unserer Hersteller entwickeln besondere Konzepte, um Ihnen zu helfen sich auch beim Sitzen ständig zu bewegen.


Sitzhöhe – die richtige Einstellung für jeden Körper

Basisausstattung eines jeden Bürostuhls ist die verstellbare Sitzhöhe. Sie muss stufenlos auf Ihre Körpergröße einstellbar sein, damit Sie mit dem richtigen offenen Beinwinkel sitzen. ➔ So stellen Sie die Sitzhöhe richtig ein. Wenn viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Körpergrößen auf dem Stuhl sitzen sollen, muss die Verstellbarkeit entsprechend groß genug sein. Achten Sie beim Kauf auch auf den Einsatzzweck. Erzieher/innen Stühle müssen beispielsweise besonders niedrig eingestellt werden können, damit Sie mit den Kindern auf Augenhöhe sind.

Eine gute Sitzhöhenverstellung können Sie einfach erreichen und bedienen. Nur dann werden Sie den Stuhl auch im stressigen Alltag korrekt einstellen.

Welche die richtige und gesunde Sitzhöhe für Sie ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn neben der Körpergröße spielt auch die Beinlänge eine entscheidende Rolle. Sie sind sich nicht sicher, ob ein Bürostuhl für Sie passt? Wir beraten Sie gerne persönlich bei uns vor Ort oder am Telefon.

Sitztiefe und Sitzbreite

Die Tiefe der Sitzfläche ist wichtig, damit Ihr Körper optimal unterstützt wird. Die richtige Sitztiefe des Bürostuhls ermitteln Sie ganz einfach: Rutschen Sie auf dem Stuhl ganz nach hinten an die Lehne. Jetzt müssen vorne noch drei Finger zwischen Sitzfläche und Kniekehle passen. Gute ergonomische Bürostühle haben eine einstellbare Sitztiefe, um diese perfekt an Ihren Körper anzupassen.

Wenn Sie größer und breiter als der Durchschnittsmensch sind, sollten Sie auch auf eine ausreichende Breite der Sitzfläche achten. Ihr Gesäß und die Oberschenkel müssen überall Kontakt mit dem Stuhl haben. Einengende Sitzwölbungen verursachen Ihnen auf Dauer Schmerzen. Ein Stuhl mit ebener Sitzfläche ist hier die bessere Wahl.

Sitzneigung – was bewirkt sie?

Die Sitzneigeverstellung sorgt dafür, dass das Becken automatisch leicht nach vorne geschoben/gekippt wird. Dadurch rutscht die Wirbelsäule automatisch in die richtige S-Form und Sie sitzen im Brustbereich aufrechter und somit gesünder. Vergleichbar ist die Sitzneige mit dem noch erhältlichen Keilkissen, das das Becken ebenso in eine leicht vorgeneigte Position bringen soll. Damit bringt sie die Lendenwirbelsäule in die gewünschte vorgewölbte Ausformung (Lordose). Diese Keilkissen verändern jedoch die Geometrie des gesamten Sitzes und sind daher nicht empfehlenswert.

Besser noch als die üblichen Sitzneigeverstellungen sind 3D Mechaniken. Sie ermöglichen die Bewegung der Sitzfläche nach vorne, hinten und auch zur Seite. Hier passt sich die Sitzneigung flexibel der jeweiligen Arbeitshaltung an.

➔ Sie benötigen einen Stuhl mit besonders starker Sitzneigung? Dann können wir Ihnen die Dauphin Stühle mit Syncro-Active-Balance Mechanik empfehlen.


Rückenlehne – Polster oder Netz?

Die verschiedenen Mechaniken, mit denen die Rückenlehne Ihren Körper unterstützt, haben wir bereits weiter oben beschrieben. Die Größe und Höhe der Rückenlehne bestimmt Ihr Körperbau. Sie sollte mindestens bis zu Ihren Schulterblättern reichen, um Sie ausreichend zu unterstützen. Außerdem darf sie Sie nicht einengen, damit Sie ausreichend Bewegungsspielraum beim Sitzen haben.

Der klassische Stuhl im Büro hat meist eine gepolsterte Rückenlehne. Mittlerweile ist der Bürostuhl mit Netzbespannung durch seine luftig-lockere Art und sein schönes Design sehr beliebt geworden. Vor allem in kleinen Büros wird gerne auf diesen Stil zurückgegriffen, damit sie nicht zu voll aussehen. Zugegeben, ein Netzrücken bietet durch seine Struktur nicht zu 100% die gleiche Stütze wie ein Polsterrücken. Jedoch ist eine integrierte Lordosenstütze durch ein Netz intensiver spürbar als durch ein Polster. Daher ist es nicht tragisch, dass die Lordosenverstellung bei Netzbespannung oft lediglich höhenverstellbar und nicht tiefenverstellbar erhältlich ist.

Haben Sie einen Arbeitsplatz, an dem häufig Zugluft vorkommt, sollten Sie einen klassischen Netzrücken vermeiden. Die Netzstruktur lässt den Luftzug an Ihren Rücken, was zu Problemen führen kann. Von verschiedenen Herstellern gibt es mittlerweile Rückenlehnen-Materialien, die die Vorzüge von Netz- und Polsterrücken vereinen. Es handelt sich hierbei um fester gewebte oder gestrickte Materialien. Sie besitzen die angenehme Haptik eines Polsters, sind aber gleichzeitig leicht und flexibel wie ein Netzrücken.

Interstuhl hat hier beispielsweise die Chillbacklehne entwickelt. Nicht so wuchtig wie ein Vollpolster gleichzeitig aber nicht so luftig wie ein reiner Netzrücken. Ein perfekter Kompromiss wie wir finden. 

➔ Interstuhl PURE mit Chillback im Shop anschauen

➔ Ihren Bürostuhl mit Netzbespannung im Onlineshop entdecken


Armlehnen – 2D oder lieber 3D?

Richtig eingestellte Armlehnen entlasten die Schulterpartie und vermeiden nachhaltig Verspannungen im Nacken und im oberen Rückenbereich. Idealerweise sollten sie mindestens höhenverstellbar sein. Wenn Sie viel am Computer arbeiten, ist eine Verstellmöglichkeit in alle Richtungen sinnvoll.

2D-Armlehnen - diese Armlehnen sind der Standard bei Bürostühlen. Sie sind höhenverstellbar sowie meist breitenverstellbar. Je nach Hersteller gibt es verschiedene Auflageflächen für die Arme wie beispielsweise weiche Pads.

3D-Armlehnen - 3D heißt, dass diese Armlehnen mehr Funktionen hat als die 2D-Variante. Je nach Hersteller ist sie in der Höhe, Breite sowie Tiefe verstellbar und/oder ist zusätzlich schwenkbar. Letzteres wird vor allem für Nutzer empfohlen, die sehr nah am Arbeitsplatz sitzen, beziehungsweise an den Tisch heranrollen möchten. Auch für Tätigkeiten mit viel PC-Schreibarbeit empfehlen wir diese 3D-Multifunktionsarmlehnen.


Lordosenstütze

Die Lordose ist die natürliche Vorwölbung der Wirbelsäule im Lendenwirbelbereich. Diese Vorwölbung muss auch beim Sitzen unbedingt erhalten bleiben. Ohne entsprechende Unterstützung wird sich jedoch der Lendenwirbelbereich nach hinten wölben und es kommt zur sogenannten Kyphose, dem Rundrücken.

Die Lordosen- oder auch Lumbalstütze stützt Ihren unteren Rücken, um genau das zu verhindern und ist damit unverzichtbarer Bestandteil eines ergonomischen Bürostuhls. Optional mit Tiefenverstellung, um sie individuell an die unterschiedliche Wölbung im Lendenwirbelbereich anpassen zu können. Vor allem bei bestehenden Vorerkrankungen oder einem ausgeprägten Hohlkreuz ist diese Unterstützung sehr wichtig für Sie.


Kopfstütze – überflüssig oder notwendig?

Zwingend notwendig ist eine Kopfstütze bei einem Bürostuhl definitiv nicht. Die meiste Zeit arbeiten Sie am Schreibtisch in leicht vorgebeugter Haltung und werden sie kaum nutzen. Sie kann aber beim Zurücklehnen die Muskulatur in Schultern und Nacken entlasten und Verspannungen verhindern.

Bei Tätigkeiten in zurückgelehnter Haltung wie Pförtner oder Sicherheitsdienst mit Monitorüberwachung ist das auf jeden Fall sinnvoll. Vor allem besonders große Menschen empfinden eine passende Kopfstütze als sehr angenehm. Und ein kleines kreatives Nickerchen im Büro wird dadurch auf jeden Fall auch deutlich bequemer.


Fußkreuz – Metall oder Kunststoff?

Warum heißt es eigentlich Fuß-Kreuz? Die ersten Bürostühle hatten tatsächlich eine Basis aus einem Kreuz mit vier Armen. Deutlich standsicherer sind sie aber mit fünf oder sechs Armen und werden heute nur noch so produziert. Ein Fußkreuz aus Metall garantiert extra lange Haltbarkeit, macht den Bürostuhl aber auch um einiges schwerer. Wenn Sie den Stuhl ab und zu über Treppen tragen müssen, sollten Sie ein geringeres Gewicht vorziehen.

Für normale Gewichtsbelastungen bis 120 kg ist ein gut verarbeitetes Fußkreuz aus Kunststoff auf jeden Fall ausreichend. Wenn der Stuhl auf engen Platzverhältnissen eingesetzt wird, sollten Sie außerdem auf ein möglichst kompaktes Fußkreuz achten. So können Sie mehrere Stühle gut nebeneinander einsetzen, ohne sich in die Quere zu kommen.

Rollen – welche Rollen für welchen Boden

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Rollen für harte Böden, wie Fliesen, Laminat und Parkett, und Rollen für weiche Böden wie Teppiche. Interessanterweise sind Hartbodenrollen eher weich und Weichbodenrollen eher hart. Lassen Sie sich dadurch aber nicht irritieren. Rollen für harte Böden sind weich, damit sie leiser laufen und den Boden nicht beschädigen.

Sie können die beiden Rollenarten im Normalfall durch die unterschiedliche Farbe unterscheiden. Hartbodenrollen sind zweifarbig, während Weichbodenrollen einfarbig sind. Wird der Stuhl auf verschiedenen Böden eingesetzt, sind die weichen Rollen immer die bessere Wahl, am besten mit einem Durchmesser von mindestens 60 mm.

In Deutschland sind gebremste Rollen vorgeschrieben und somit Standard. Das garantiert, dass der Stuhl nicht unkontrolliert davon rollt, wenn niemand auf ihm sitzt. Alle unsere Hersteller halten sich selbstverständlich an diese Vorgabe. Bei manchen Sonderangeboten im Netz sollten Sie aber auf dieses Detail achten.


Material – welches ist das Beste?

Es gibt eine schier endlose Anzahl an verschiedenen Materialien, mit denen Ihr Bürostuhl bezogen werden kann. Und um es vorweg zu sagen, es gibt leider nicht DAS beste Material, DEN besten Stoff. Sonst bräuchten die Hersteller nicht diese riesige Auswahl anzubieten. Jedes Material hat für sich betrachtet gewisse Vor- aber auch Nachteile. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einen groben Überblick über die möglichen Auswahlkriterien bieten. Wenn Sie jedoch konkrete Fragen zu den Materialien eines Herstellers haben, rufen Sie am besten direkt unseren jeweiligen Produktexperten an.

Kriterien für die Materialauswahl können für Sie sein:

  • Scheuertourenzahl ➔ Wie robust ist das Material?
  • Raumklima ➔ Wie reagiert es auf Wärme oder Kälte?
  • Haptik ➔ Wie fasst es sich an?
  • Nachhaltigkeit ➔ Woraus besteht es und wie kann es wiederverwertet werden?
  • Design ➔ Welche Farben und Strukturen gibt es?
  • Spezielle Eigenschaften ➔ antimikrobielle Wirkung oder elektrische Leitfähigkeit

Gasdruckfeder – was muss ich beachten?

Wie die Stoßdämpfer im Auto ist die Gasdruckfeder beim Bürostuhl dafür zuständig harte Stöße zu dämpfen und Ihre Gelenke zu schonen. Wenn Sie sich auf den Stuhl setzen oder auf ihm auf und ab wippen, wird sie entsprechend federnd nachgeben. 

Setzen Sie sich bei Gelegenheit mit Schwung auf Ihren Küchenstuhl und anschließend auf einen Bürostuhl. Der Unterschied wird Ihnen sofort klar sein. Wirklich beachten müssen Sie beim Thema Gasdruckfeder nichts. Wenn der Stuhl für Ihr Gewicht ausgelegt ist, dann wurde vom Hersteller auch die korrekte Gasdruckfeder verbaut.


Farbe – rational oder emotional?

Die richtige Farbe des Bürostuhls ist in allererster Linie eine Frage des persönlichen Geschmacks und des vorhandenen Bürodesigns. Denn dazu soll er natürlich perfekt passen. Aber vielleicht haben Sie selber keine bestimmten Vorlieben für eine Farbe und das Büro wird neu gestaltet? Gibt es rationale Gründe für oder gegen bestimmte Farben?

Schwarz ist der Klassiker unter den Bürostuhlfarben und damit können Sie eigentlich nie etwas falsch machen. Es verzeiht Schmutz und Flecken und ist einfach zu reinigen. Und trotzdem sieht schwarz zeitlos und elegant aus. Kombiniert mit hellen Wandfarben entsteht eine angenehme Harmonie im Büro.

Je heller die Farbe, desto empfindlicher reagiert sie auf Verschmutzungen. Vor allem der Sitz nimmt beim Tragen von Jeans leicht Verfärbungen an. Setzen Sie helle Materialien nur ein, wenn Sie für eine entsprechende Sauberkeit im Büroalltag garantieren können.

Knallige bunte Farben bieten einen interessanten Blickfang im Büro und auch im Homeoffice. Der Rest des Raums sollten Sie dann aber eher nüchtern und neutral halten, sonst wirkt er schnell zu unruhig. Außerdem empfehlen wir Ihnen sich für EINE Farbe bei den Stühlen zu entscheiden und nicht mehrere zu kombinieren.

Sie haben ein Corporate Design und möchten Bürostühle passend zu der Farbe Ihrer Firma? Kein Problem! Unsere Hersteller bieten eine riesige Auswahl an verschiedenen Farbvarianten. Unsere Produktexperten finden mit Sicherheit die Richtige für Sie.


Garantie – wie lange hält mein Stuhl?

Ein guter ergonomischer Bürostuhl ist nicht günstig. Sie erwarten daher zu Recht, dass er Ihnen bei sachgemäßer Benutzung viele Jahre treue Dienste erweist. Das sehen viele unserer Hersteller genauso und geben Ihnen Garantieversprechen, die weit über die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren hinaus gehen. Einige Beispiele gefällig?

Die genauen Garantiebedingungen entnehmen Sie bitte den verlinkten Datenblättern.


Was ist der Unterschied zwischen einem Bürostuhl und einem Chefsessel?

Was macht aus einem gewöhnlichen Bürostuhl einen Chefsessel? In allererster Linie derjenige, der auf ihm sitzt ➔ der Chef! Wenn Sie im Internet nach „Chefsessel“ suchen, wird ihnen suggeriert, dass so ein Stuhl besonders groß und aus edlen Materialien sein muss. Aber was ihren eigenen persönlichen Chefsessel ausmacht, hängt ganz entscheidend von Ihren Vorlieben und Wünschen ab.

Soll er hochwertig und opulent wirken oder lieber sachlich und schlicht? Das, was Sie als Chef darstellen möchten, sollte auch Ihr Stuhl kommunizieren. Das wichtigste ist, dass er Sie perfekt ergonomisch unterstützt, damit Sie ohne Schmerzen konzentriert arbeiten können.

➔ Unsere Auswahl an Stühlen, die sich perfekt als Chefsessel eignen


Bürostuhl oder Gaming Stuhl? Was ist der Unterschied?

Ob Sie am Computer arbeiten oder zocken macht von der Haltung und der ergonomischen Anforderung an den Stuhl keinen Unterschied. Trotzdem sehen Gaming Stühle ganz anders aus als klassische Bürostühle. Angelehnt an die Form von Autositzen aus dem Rennsport haben sie stark gewölbte Seitenwangen und ein futuristisches Design. Helfen Ihnen diese Eigenschaften beim stundenlangen Sitzen und machen sie den Gaming Stuhl vielleicht zu dem besseren Bürostuhl?

Beim Rennsport haben die Seitenwangen die Funktion, dass Sie bei schnellen Kurvenfahrten Halt in Ihrem Sitz finden und nicht umherschleudern. Das ist hier auch wichtig und nötig. Am Schreibtisch werden Sie allerdings selten in ähnliche Situationen kommen. Hier verhindern diese Wölbungen, dass Sie sich frei auf Ihrem Stuhl bewegen können. Vor allem erhöhte Seiten auf der Sitzfläche führen sehr schnell zu Schmerzen in den Beinen. Wenn Sie sich Autositze in Langstreckenfahrzeugen anschauen, werden Sie solche starken Seitenwangen aus gutem Grund nicht finden. Wir empfehlen Ihnen dringend auch bei Ihrem Gaming Stuhl darauf zu achten, dass der Sitz Sie nicht unnötig einengt.

Leider legen viele Hersteller bei Gaming Stühlen mehr Wert auf Design und weniger auf die Ergonomie. Gute Sitzmechaniken und verstellbare Lordosenstützen suchen Sie oft vergebens. Was nutzt Ihnen das schönste Design, wenn Sie nach einigen Stunden vor dem Bildschirm starke Schmerzen quälen? Das beeinträchtigt Ihre Leistungsfähigkeit sowohl beim Arbeiten als auch beim Zocken.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Gaming Stuhls achten?

  • Individuelle Einstellmöglichkeiten auf Ihren Körperbau
  • Hochwertige Synchronmechanik oder noch besser 3D-Mechanik für schmerzfreies Sitzen
  • Keine ausgeprägten Seitenwangen, die Sie einengen
  • Gute Belüftung der Sitzfläche, damit Sie nicht ins Schwitzen kommen
  • Verstellbare Armlehnen für entspannte Schultern

➔ Unsere Auswahl an Stühlen für entspanntes Zocken


Wann müssen Sie Ihren Bürostuhl austauschen?

Nach jahrelanger Benutzung werden sich auch beim besten Bürostuhl Abnutzungserscheinungen und Sitzmulden einstellen. Während erstere uns eher optisch stören, können Sitzmulden schnell zu Problemen führen. Sie engen Ihren Körper ein und Sie können sich nicht mehr frei auf dem Stuhl bewegen. Fehlhaltungen, Verspannungen und Schmerzen sind die Folge. Der Gesetzgeber verpflichtet Unternehmen dazu, einen sicheren und gesundheitsfördernden Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Wenn Ihr Bürostuhl diesen Anforderungen nicht mehr entspricht, haben Sie Anspruch auf einen neuen.

Wann dieser Zustand allerdings eintritt, können wir leider nicht genau voraussagen. Qualität des Stuhls und Intensität der Benutzung geben hier den Ausschlag. Minderwertige Bürostühle sind manchmal schon nach kurzer Zeit durchgesessen, während hochwertige Modelle oft Jahrzehnte gute Dienste leisten. Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Stuhl alle paar Jahre auf gefährliche Verschleißerscheinungen untersuchen und gegebenenfalls austauschen.